Als Vorläufer der heutigen Deutschen Dogge gelten alte Bullenbeißer, Hatz- und Saurüden, die ein Mittelding zwischen starkem Mastiff und wendigen Windhund waren.

Bis zum Jahr 1878 existierten viele Namen für diese großen, starken Hunde z.B. Ulmer Dogge,  Dänische Dogge, Saupacker u.v.m., erst dann wurden alle Varietäten als „Deutsche Dogge“ bezeichnet. 1880 wurde ihr Standard festgelegt und dieser wird seit 1888 vom „Deutschen Doggen Club 1888 e.V.“ betreut.

Als Vorläufer der heutigen Deutschen Dogge gelten alte Bullenbeißer, Hatz- und Saurüden, die ein Mittelding zwischen starkem Mastiff und wendigen Windhund waren.

Bis zum Jahr 1878 existierten viele Namen für diese großen, starken Hunde z.B. Ulmer Dogge,  Dänische Dogge, Saupacker u.v.m., erst dann wurden alle Varietäten als „Deutsche Dogge“ bezeichnet. 1880 wurde ihr Standard festgelegt und dieser wird seit 1888 vom „Deutschen Doggen Club 1888 e.V.“ betreut.